headbild_13.jpg
 
Heute fand die bisher größte gemeinsame Einsatzübung der Höhenrettung Feuerwehr Innsbruck statt.
 
Übungsannahme war eine abgestürzte Arbeiterin im Bereich des Glockenturmes.
 
Nach Erkundung stellte sich heraus, dass die Person im oberen Bereich des Glockenstuhles,
nach einem Sturz in Ihrer Auffangsicherung, schwer verletzt, hängen geblieben ist.
Die Verletzte wurde von den Höhenrettern aus Ihrer misslichen Lage befreit und
auf einem Zwischenboden im Glockenturm dem Rettungsdienst übergeben.
 
Nach Erstversorgung durch das RTW-Team, stellte sich heraus, dass die Person schwere Verletzungen im Beckenbereich hat und daher mittels Vakuummatratze und Schleifkorbtrage transportiert werden muss.
 
Da ein Abtransport im engen Kirchturm nicht möglich war, wurde ein Schutzgitter entfernt und eine Seilbahn zur Patientenbergung aufgebaut. Dies ermöglichte eine professionelle und schonende Rettung der Person. Auf Bodenniveau wurde die Verletzte wieder dem Rettungsdienst übergeben und weiter versorgt.
 
Abschließend darf ich mich bei allen Teilnehmern für die perfekte Zusammenarbeit bedanken.
Höhenretter der Berufsfeuerwehr sowie die Feuerwehr Mühlau und der Rettungsdientst der Johanniter arbeiteten hier vorbildlich Hand in Hand!
 
Bericht: Alex Pfeifhofer
 
Fotogalerie:
20170624_084051
 
 
 
Video:

Letzte Alarmierung

blaulicht-0006.gif von 123gif.de

05.10.2017 10:07 Uhr

Brandmeldealarm

Letzte Einsätze >>

Suchen
Wir auf Facebook!
Termine
Wetterwarnungen